VKUClaim

Aktuell

VKU Betriebshof wird zum Filmset

Rund 30 Jungfilmer verwandelten das VKU-Gelände an der Lünener Straße in Kamen für zwei Tage in eine Filmwerkstatt für ihre Videoclips. Die VKU hatte, gemeinsam mit der DB-Tochter Westfalenbus, zum FlashTicket Profi-YouTube-Workshop in ihre Zentrale geladen. Die Resonanz war überwältigend.

„Wir mussten unter allen Anmeldungen auslosen, die Termine waren allesamt drei- bis vierfach überbucht“, bestätigt Martina Rabe von der VKU, die am Donnerstag und Freitag den zweiten von insgesamt drei Workshops leitete. An zwei Terminen in den Osterferien hatte das Nahverkehrsunternehmen die Workshops angeboten. Ein Termin in den Pfingstferien steht noch an. Eingeladen waren exklusiv die Nutzer des FlashTickets dem SchülerAbo der VKU.

Felix Eller mit seinem Team vom jungen Unnaer Film-StartUp „Lost Tape“ übernahm die inhaltliche Planung. „Am ersten Tag geht es um die Grundlagen. Da stehen Tipps, Tricks und auch rechtliche Grundlagen auf dem Programm“, erläutert Eller, der Träger des Gründerpreises im Kreis Unna ist, den Ablauf. Damit das ganz lebensnah passiert, hatten die Initiatoren einen echten YouTuber eingeladen: Kelly Kaiio betreibt einen erfolgreichen YouTube-Modechanel und stand den hochmotivierten Jugendlichen Rede und Antwort.

Er vergleicht den Workshop mit seinen eigenen Anfängen: „Ich hätte so einen Workshop gut gebrauchen können. Heute bin ich gerne dabei, erste Hilfe direkt über die Schulter geben zu können“, sagt der YouTuber.

Genau damit geht es am Nachmittag des ersten Tages weiter. In fünf Gruppen entstehen die Storyboards für die Filme, die dann am zweiten Tag gedreht werden. „Kurze Geschichten entstehen, Requisiten und Drehorte werden verabredet“, sagt Felix Eller. Selbst für den Profi sind abei die hohe Konzentration und die Kreativität der Teilnehmer verblüffend.

Die Filmclips selbst entstehen am zweiten Workshop-Tag. Das Set bildet der Betriebshof der VKU. Den Jungfilmern stehen dabei leibhaftige Busfahrer mitsamt Bussen zur Verfügung. „Wir konnten auch eine Szene in der Waschstraße drehen“, verrät Tom Jaeschke, einer der begeisterten Teilnehmer. Er hatte eigens für diese Szene Handtuch und Badezeug mitgebracht. Mehr will er nicht verraten.

Der Schnitt der abgedrehten Clips wird zum Abschluss in den Gruppen besprochen und dann vom Team Lost Tape mit dem letzten professionellen Schliff versehen. „Der Upload startet dann spätestens im Mai, wenn der letzte Workshop gelaufen ist“, sagt Martina Rabe und ergänzt: „Wenn wir nicht doch unserer eigenen Neugierde nachgeben und früher starten. Wir wollen natürlich auch wissen, wie das ankommt!“

Der Workshop selbst ist in jedem Fall für die jungen Filmer ein voller Erfolg. „Die Stimmung ist von der ersten Minute an mega“, sagt Felix Eller. Für ihn war schon der Ansatz der VKU dem FlashTicket-Club dieses Angebot zu machen eine faszinierende Idee.


Die VKU verspricht sich von der Veröffentlichung der Clips auch einen „Mitnahmeeffekt für unser FlashTicket und für das Busfahren insgesamt“, bestätigt Martina Rabe. „Aber für heute stehen zu allererst der Erfolg und der Spaß im Vordergrund!“

 

 

Fotos vom Workshop gibt es hier.