Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH

BusTraining der VKU für Förderschulen

Im Januar 2017 wurde das Projekt NimmBus um einen Baustein erweitert. Zusätzlich zur Busschule gibt es das BusTraining für Förderschüler.

Zielgruppen:

  • Primarstufe: Regenbogenschule, Sonnenschule
  • Inklusive Schüler an Regel-Grundschulen (GL-Schüler)
  • Sekundarstufe I: Förderzentrum Nord (Lünen), Teilstandort Selm
  • Sekundarstufe I: Förderzentrum Süd (Unna)
  • Förderschulen für geistige Entwicklung: Karl-Brauckmann-Schule, Holzwickede, Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule, Kamen

Mit Hilfe der Projektarbeit erlangen die Schüler die Fähigkeit,  ihre Mobilität selbstständig zu gestalten und wahrzunehmen. Sie sollen sicher auf dem Weg

  • zur Schule,
  • zur Praktikumsstelle
  • zum Ausbildungsplatz
  • in der Freizeit

unterwegs sein.

Dazu  wurde ein spezielles Trainingsprogramm entwickelt, das sich über die gesamte Schullaufbahn erstreckt. In praktischen und theoretischen Schulungen wird den
Schülerinnen und Schülern hilfreiches Wissen rund um das Busfahren vermittelt.

Für die Schüler der Klassen 1 – 7 stehen die Sicherheitsaspekte im Vordergrund.

Ab Klasse 8 wird ein spezielles Aufbautraining angeboten. Die Schülerinnen und Schüler erwerben Fähigkeiten, sich im öffentlichen Personennahverkehr selbstständig zurechtzufinden.

Schulungsinhalte:

  • sicheres Verhalten an der Haltestelle und im Bus
  • Sicherheitseinrichtungen im Bus
  • gegenseitige Rücksichtnahme
  • das Lesen des Fahrplans
  • die Bedienung der fahrtwind-App
  • die Kombination verschiedener öffentlicher Verkehrsmittel
Hilfe beim Ausstieg - NimmBus Keine Panik! Heike Lenninghaus zeigt einem Schüler, dass die Türen sich wieder öffnen, selbst wenn er noch dazwischen steht. Foto: VKU

Tandemschulungen:

Diese werden für Schülerinnen und Schüler, die noch unsicher oder ängstlich sind, angeboten. Eine Tandemschulung ist ein praktisches Einzeltraining unter realen Bedingungen im Schulbus- oder Linienverkehr. Ein Schüler wird hier von der Projektleiterin und einer Bezugsperson (Mutter, Vater, Lehrer) während einer Busfahrt begleitet. Die Schulung beginnt an der Starthaltestelle und endet am Zielort.

Auch im Anschluss an das BusTraining werden die Schülerinnen und Schüler weiterhin betreut. Die Projektleiterin begleitet sporadisch den Schulbus- und Linienverkehr. Außerdem wird  eine monatliche NimmBus-Sprechstunde an den Förderzentren angeboten. So bleibt die Projektleiterin ansprechbar für auftretende Probleme und Unsicherheiten.

Infos und Kontakt:

Heike Lenninghaus
02307/20967
heike.lenninghaus@vku-online.de

Kinder im Bus - Maskottchen durch Bremsmanöver auf dem Boden - NimmBus Kinder im Bus - Maskottchen durch Bremsmanöver auf dem Boden - NimmBus

A A A