Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH

Aktuelles

Änderungen im WestfalenTarif zum 1. August 2020

Neue Ticketangebote, angemessene Preisanpassung und Weitergabe der Mehrwertsteuer-Senkung an die Fahrgäste


Zum 1. August treten im WestfalenTarif Änderungen in Kraft. Diese verbessern den Tarif und das Nahverkehrsangebot in Westfalen-Lippe. Hierzu werden neue Tickets eingeführt und das bestehende Angebot überarbeitet. Die Anhebung der Preise ist mit durchschnittlich 1,86 Prozent angemessen.

Mehrwertsteuer-Senkung wird an die Fahrgäste weitergegeben

Die Bundesregierung hat eine Senkung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes für Nahverkehrstickets von sieben auf fünf Prozent beschlossen. Sie gilt vom 01.07. bis 31.12.2020. Die Verkehrsunternehmen des WestfalenTarifs geben diese Mehrwertsteuer-Senkung an ihre Fahrgäste weiter.

Dafür muss die VKU alle Vertriebssysteme aktualisieren. Das ist ein großer Aufwand und nicht so schnell möglich. Deshalb sinken die Ticketpreise im WestfalenTarif vom 01.10. bis 31.12.2020 durchschnittlich um vier Prozent. Die Mehrwertsteuer-Senkung gilt somit nur für einen Zeitraum von drei Monaten. Dafür erhalten die Fahrgäste aber die doppelte Ermäßigung. Damit ist sicher, dass alle Kunden gleich viel mit der Senkung der Mehrwertsteuer sparen. Ab dem 01.01.2021 gelten dann wieder die Preise, die zum 01.08.2020 in Kraft treten.

Zusätzlich gibt es ein Dankeschön für treue Abonnenten. Während der Sommerferien, gelten alle Abo-Tickets Samstag und Sonntag in ganz NRW. Sommerferien sind vom 27.06. bis 09.08.2020. In dieser Zeit dürfen am Wochenende je Ticket zwei Erwachsene und drei Kinder mitfahren. Das gilt auch für Abos die noch während der Ferien abgeschlossen werden. (Abohotline: 02307 / 94 03 233)

 

Weniger Preisstufen – mehr Übersicht

Ab dem 1. August wird die Anzahl der Preisstufen reduziert. Das schafft eine bessere Übersicht für die Kunden. Damit ist die höchste Preisstufe die 10W. Tickets mit dieser Preisstufe sind dann für den gesamten WestfalenTarif-Raum gültig. Die Preise für Tickets der Preisstufe 10W sind mehrheitlich stabil geblieben. Die Fahrgäste gewinnen also doppelt.

Im Raum Ruhr-Lippe freuen sich Fahrgäste, die längere Strecken fahren, über die Zusammenführung der Preisstufen. Ab jetzt gelten alle Tickets der Preisstufe 9M  für das gesamte Netz Ruhr-Lippe. Eingeschlossen sind auch die Städte Dortmund und Hagen sowie Willingen (Upland). Der Raum Ruhr-Lippe ist: Kreis Unna, Hochsauerlandkreis, Kreis Soest, Märkischer Kreis und Stadt Hamm.

 

Preisstufe B im Kreis Unna

Im Kreis Unna entfallen die Preisstufen 2M und 3M . Alle Tickets mit dem Geltungsbereich „Netz Kreis Unna“ erhalten einheitlich die Preisstufe B. Mit der Umstellung werden viele Tickets günstiger. So kostet das 9UhrTagesTicket für 1 Person für den Kreis Unna nur noch 6,80 Euro. Das 9UhrTagesTicket für 5 Personen kostet nur noch 13,60 Euro.

 

Mehr Flexibilität mit dem neuen 30TageTicket

Das MonatsTicket wird vom 30TageTicket abgelöst. Das bedeutet mehr Flexibilität für die Fahrgäste: Das 30TageTicket ist nicht mehr an einen Kalendermonat gebunden. Es kann an jedem beliebigen Tag starten und gilt dann für die nächsten 30 Tage. Es gelten die gleichen Bedingungen und Mitnahmeregelungen wie beim bisherigen MonatsTicket.

 

Vereinfachung der FahrradTickets

Auch das Ticketangebot für die Mitnahme von Fahrrädern wird vereinfacht. Es gibt nur noch zwei Preisstufen: eine Stadt/Gemeinde im WestfalenTarif oder das gesamte Netz Westfalen. Zudem sind die dazugehörigen Preise nun für den ganzen WestfalenTarif-Raum einheitlich. Fast alle Preise konnten dabei gesenkt werden.

Nummer der Abo-Hotline ändert sich

Seit dem 01.07.2020, ist die Abo-Hotline für Kunden der VKU unter einer neuen Rufnummer erreichbar.

Fragen rund um das Ticket-Abonnement werden dann in Zukunft unter der 
Telefonnummer 02307 / 94 03 233 beantwortet.

Sommerferien-Aktion: NRW-weite Gültigkeit aller AbonnementTickets

Tolle Neuigkeiten für unsere Abo-Kunden!

An den Wochenenden, vom 27. Juni 2020 bis 09. August 2020, gelten alle Abo-Tickets der VKU

  • in gesamt NRW
  • in den Nahverkehrsmitteln
  • für bis zu 5 Personen (davon maximal zwei Erwachsene ab 15 Jahren)

Sie sind noch kein Abo-Kunde? Dann machen Sie jetzt Nägel mit Köpfen, denn auch Neukunden kommen in den Genuss der Sommeraktion.  

Mehr Infos gibt es unter https://www.westfalentarif.de/de/aboaktion/

Die Pressemitteilung des Westfalentarifs finden Sie hier.

Weitere Auskunft zum Thema Bus und Bahn gibt es bei der kreisweiten Servicezentrale fahrtwind unter 0 180 6 / 50 40 30 (personenbediente Fahrplanauskunft, pro Verbindung:
Festnetz 20 ct / mobil max. 60 ct).

Bussonderfahrplan während der Sperrung der Lippebrücke in Rünthe

Die Sperrung der Lippebrücke in Rünthe von Freitag, den 03.07.2020 ab 18:00 Uhr bis Montag, den 06.07.2020 bis 06:00 Uhr sorgt am Wochenende für gravierende Änderungen auf den Buslinien S81, R81, R82, D86 und N11. Die VKU verteilt hierzu Handzettel auf den betroffenen Buslinien.

Zwischen Werne und Rünthe werden Pendelbusse eingesetzt. Der Pendelbus fährt eine Umleitung. Die Haltestelle „Zeche Werne“ entfällt.

Der Umstieg vom Pendelbus in die planmäßige R81/R82 nach Bergkamen erfolgt an der Haltestelle Kettelerschule in Rünthe. Fahrgäste die von den Haltestellen Lippebrücke, Wichernstraße, Kanalstraße, Zur Seige und Kettelerschule nach Werne fahren wollen, müssen von der Haltestelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite abfahren.

Die Änderungen im Einzelnen:

R81/R82

Freitag ab ca. 18:00 Uhr: Die Fahrten der Linien R81 und R82 in Richtung Bergkamen starten in Werne 10 Min. früher. In Rünthe besteht an der Haltestelle „Kettelerschule“ Anschluss an den Bus in Richtung Bergkamen/Unna.

Die Busse ab Unna/Kamen/Bergkamen fahren bis Rünthe wie immer. Der Umstieg in den Pendelbus nach Werne erfolgt an der Haltestelle „Kettelerschule“ in Rünthe. Die Ankunft in Werne ist 10 Min. später.

Samstag: Die R81/R82 fährt 16 Minuten früher von Werne in Richtung Bergkamen. In Rünthe besteht an der Haltestelle „Kettelerschule“ Anschluss an den Bus in Richtung Bergkamen/Unna.Die Fahrten ab Unna/Kamen/Bergkamen verlaufen bis Rünthe planmäßig. Die Ankunft in Werne ist 10-12 Min. später. Der Umstieg in den Pendelbus erfolgt an der Haltestelle „Kettelerschule“ in Rünthe.

Sonntag: Die Busse in Richtung Bergkamen fahren 10 Min. früher in Werne ab. Fahrgäste müssen in Rünthe an der Haltestelle Kettelerschule umsteigen.

Die Fahrten ab Unna/Kamen/Bergkamen sind unverändert. Die Ankunft in Werne ist 12 Minuten später. Der Umstieg in den Pendelbus erfolgt an der Haltestelle „Kettelerschule“ in Rünthe.

Montag: An der Haltestelle Werne, Stadthaus fährt die R81 schon um 5:01 Uhr und die R82 schon um 5:31 Uhr, also 15 Minuten früher Richtung Bergkamen.

Die R81 Richtung Krankenhaus fährt erst um 5:51 Uhr ab Stadthaus, also 10 Minuten später.

Änderungen auf der Linie S81

Freitag: Die Fahrten um 17:45 Uhr und 18:45 Uhr ab Bergkamen in Richtung Werne fahren nur bis zur Haltestelle Rünthe, Lippebrücke. Zur Weiterfahrt nach Werne ist an der Haltestelle Wichernstraße ein Umstieg in den Pendelbus bis Werne Stadthaus notwendig. Die Anfahrt der Haltestellen zwischen der Hornebrücke und dem Holtkamp entfällt auf diesen Fahrten.

In Richtung Bergkamen fahren die Busse am Freitag um 18:18 Uhr und 19:18 Uhr ab Holtkamp 18 Minuten früher

Montag: Die Fahrt um 5:18 Uhr ab Holtkamp startet 16 Minuten früher

 

Änderungen auf der Linie N11

Der NachtBus fährt in der Nacht von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag von Lünen-Süd nach Rünthe unverändert. Danach fährt der Bus direkt nach Lünen-Wethmar. Zur Weiterfahrt nach Werne ist an der Haltestelle Wethmar, Dorfstraße ein Umstieg in den Kleinbus erforderlich. Die Ankunft in Werne ist ca. 20 – 25 Minuten später. Das NachtAST Werne verkehrt derzeit nicht.

 

Änderungen auf der Linie D86

Die Frühfahrten ab Schwerte in Richtung Werne, Amazon fahren eine weiträumige Umleitung. Die Ankunft am Amazonwerk ist 10 Minuten später. Die Bedienung der Haltestellen Rünthe, Marina und Lippebrücke entfallen.

Die Spätfahrten in Richtung Schwerte werden aufgrund der Umleitung an allen Haltestellen 15 Minuten später ankommen.

Zeugnistag: Schulbusse fahren früher

Kreis Unna. Am Freitag, den 26.06.2020, erhalten die Schüler im Kreis Unna ihre Zeugnisse. Die Schülerfahrten der VKU werden zur Zeugnisausgabe angepasst.

Detaillierte Informationen zum geänderten Angebot gibt es in der beigefügten Liste als pdf zum Download.  

Erwacht aus dem Schlummer

Kreis Unna. Endlich ist es wieder soweit: Die  VKU-Ape fährt durch den Kreis Unna und darf Station machen auf den Wochenmärkten.

Interessierte aus den Städten und Gemeinden sind herzlich dazu eingeladen, sich an dem kleinen roten Gefährt über die aktuellen Angebote der VKU informieren und beraten zu lassen. Natürlich werden dabei alle Hygiene-Vorschriften eingehalten.

Auf jeden Besucher wartet am Infomobil eine kleine Überraschung. Außerdem erhalten alle VKU-Abokunden gegen Vorlage ihres Couponheft-Gutscheins ein Heimat-Frühstücksbrettchen gratis. 

Das sind in den kommenden Tagen weitere Stationen der Ape:

Freitag, 26.06.2020 / Kamen, Markt / ab 07:45 Uhr

Freitag, 03.07.2020 / Unna Wochenmarkt / ab 08:00 Uhr

Umleitung wegen Sperrung der Rhynerner Straße

Bönen. Wegen Straßenbauarbeiten wird die Rhynerner Straße einseitig gesperrt. Aus diesem Grund müssen die Busse der VKU ab Samstag, den 27.06.2020, voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien eine Umleitung fahren.

Linie C91 (in Richtung Nordbögge Bahnhof):

Von der Umleitung betroffen sind die Haltestellen "St. Bonifatius", "Markt", "Wolfgang-Fräger-Str." und "Bönen Bahnhof". Diese Haltestellen werden zu geänderten Abfahrtszeiten auf der jeweils gegenüber liegenden Straßenseite in Gegenrichtung bedient.

Ebenfalls betroffen sind die Haltestellen "Zentrum", "Nelkenstr.", "Alte Mühle", "Bockeldamm", "Peterstraße", "Pestalozzistraße", "Am Mersch" und "Am Haferkamp". Bei diesen Haltestellen ändern sich ausschließlich die Abfahrtszeiten über die Dauer der Umleitung.

Die Haltestellen "Am Telgenbusch" und "Nordböggerstraße" in Richtung Nordbögge Bahnhof entfallen vollständig.

Die Linien 195, T195, 194 (über Ostbönenerweg):

Es entfallen die Haltestellen "Nordböggerstraße" (Richtung Nordbögge Bahnhof), "Ostbönener Weg", "Am Mersch (Ost)" und "Siemensstraße / TST".

Alternativ zur Haltestelle "Nordböggerstraße" können Fahrgäste die Haltestelle "Abzw. Am Mersch" nutzen.

Für die Haltestellen "Ostbönener Weg", "Am Mersch (Ost)" und "Siemensstraße / TST" können alternativ die Haltestellen "Edisonstr. 23" und "Siemensstr. 42" genutzt werden.

Die geänderten Fahrten finden Sie hier im pdf zum Download. 

Zusatzfahrten und entfallende Fahrten auf Schülerlinien

Wegen des Coronavirus gibt es zur Zeit nur einen eingeschränkten Schulbetrieb. Die VKU reagiert auf die Bedarfe der Schulen mit einer Fahrplananpassung auf vereinzelten Schülerlinien. Bestimmte Fahrten werden im Zeitraum vom 22.06.-26.06.2020 aufgestockt, andere entfallen.

Die genauen Änderungen entnehmen Sie dem nebenstehenden pdf.

VKU verkauft wieder Fahrkarten in allen Bussen

Ab Mittwoch, den 10.06.2020, können Fahrgäste wieder in allen Bussen der VKU (mit Ausnahme der Schülerlinien) eine Fahrkarte beim Fahrer kaufen. Gleichzeitig gilt auch die Verpflichtung, wieder den Einstieg an der vorderen Tür zu nutzen.
 
Zum gesundheitlichen Schutz von Fahrgästen und Fahrpersonal hat die VKU im überwiegenden Teil ihrer Busse Plexiglasscheiben am Fahrerplatz installiert. Dort wo eine Installation aus baulichen Gründen noch nicht möglich war, wurden alternative Lösungen geschaffen.

NimmBus startet Online-Busschule

Grundschüler lernen über das Internet wie man richtig Bus fährt

Kreis Unna. Bus fahren muss man lernen. Dafür kommt die Busschule NimmBus normalerweise zu den Kindern in die Schule. In einem praktischen und einem theoretischen Teil wird Grundschülern alles rund ums Busfahren beigebracht.

Aufgrund der Corona-Krise kann die Busschule zurzeit leider nicht vor Ort sein. Deshalb startet NimmBus nun die deutschlandweit einzigartige Online-Busschule.

„Ein wenig Gutes hat die Corona-Krise doch: Wir kommen endlich dazu, Ideen für eine Online-Version unserer Busschule zu entwickeln. Dann stehen die Inhalte nicht nur den Schülern, sondern auch deren Eltern und anderen Interessierten zur Verfügung“, sagt Andreas Feld, Leiter des Verkehrsmanagements der VKU.

Auf der Internetseite der VKU gibt es Unterrichtsmaterial und Filme in Kapiteln aufbereitet. Praktische Übungen, in denen die Kursteilnehmer/-innen zur Aktion aufgerufen werden, runden das Programm ab. Auch eine Lernkontrolle ist darin integriert.

Mit der Entwicklung des Onlinekurses stößt die VKU sowohl bei den Schulen als auch bei der Schulaufsicht des Kreises Unna auf großes Wohlwollen. Noch vor den Sommerferien möchten erste Schulen das neue Angebot nutzen.

„Im Moment ist der Onlinekurs noch ein Prototyp, sozusagen ein „Erlkönig“. Natürlich können wir damit die Busschule auf Dauer nicht ersetzen. Wir sehen darin aber eine große Chance für die Zukunft, so unser bisheriges Schulungsangebot auch langfristig und nachhaltig zu erweitern“, sagt Andreas Feld.

NimmBus ist ein Gemeinschaftsprojekt von der VKU und dem Kreis Unna.

Foto: VKU Die Online-Busschule kann auch von Zuhause aus besucht werden. Foto: VKU

VKU bringt Hygiene-Scheiben im Fahrerbereich an

Ein Großteil der VKU-Busse wird ab sofort schrittweise mit Hygiene-Trennscheiben im Fahrerbereich ausgerüstet. 

Damit schafft das Unternehmen wieder die Voraussetzung, in Zeiten von Corona beim Fahrer ein Ticket zu lösen. Zunächst ist der Umbau bei rund 63 Fahrzeugen geplant, weitere Busse folgen im zweiten Schritt.

Fahrzeuge, bei denen die Umrüstung bereits erfolgt ist, ermöglichen den Fahrgästen dann auch wieder den Vordereinstieg.

Fahrerbereich mit Hygiene-Scheiben

VKU bittet um Rückmeldung der Schulen

Kreis Unna. Zurzeit müssen Schulen und Schüler im Kreis Unna in Bezug auf ihre Stunden-pläne, für die ein bestimmter Rahmen vorgegeben ist, sehr flexibel sein. Genau das passt normalerweise nicht mit dem öffentlichen Nahverkehr zusammen, der langfristig geplant und genehmigt ist.

Unter den besonderen Umständen, die aktuell herrschen, zeigen aber alle Beteiligten großes Engagement auf der Suche nach Lösungen. Dadurch wird vieles möglich, was in normalen Zeiten nicht geht.

"Damit wir von möglichen Versorgungslücken und Fahrten die nicht gebraucht werden Kenntnis haben, sind wir aber auf die Mithilfe der Schulen angewiesen. Wir müssen von je-dem Bedarf wissen, der vom „Standard vor Corona“ abweicht", sagt Andreas Feld, Leiter des Verkehrsmanagements der VKU.

Einige Wünsche lassen sich sehr schnell erfüllen. Andere dauern ein paar Tage, weil zum Beispiel kein Bus zur richtigen Zeit am entsprechenden Ort frei ist. In diesem Fall sucht die VKU nach alternativen Lösungen.

Fahrgasterhebung in den Bussen

VKU führt ab sofort Stichproben durch

Auf Grund der dynamischen Entwicklungen in der Corona-Krise ist die derzeitige Nachfrage in den Bussen weitestgehend unbekannt. Über mehrere Wochen musste die VKU nach dem Ferienfahrplan fahren, da die Schulen im Kreis geschlossen waren. Seit dem 23. April fahren die Busse der VKU wieder nach dem normalen Fahrplan. Einzige Ausnahme bilden dabei die Linien D1 und alle NachtAST, die weiterhin pausieren. Auch der Ticketverkauf findet nach wie vor im Bus nicht statt, da der Fahrerbereich für Kunden gesperrt ist.

Zur Bewertung der aktuellen Situation und für das weitere „Hochfahren“ des öffentlichen Lebens führt die VKU ab sofort stichprobenartige Erhebungen durch, wie viele Kunden und welche Kundengruppen in den Bussen unterwegs sind.

Das Erhebungspersonal, das mit entsprechender Schutzausrüstung im Einsatz ist, lässt sich deshalb von jedem Kunden das Ticket zeigen. Die VKU hofft auf Akzeptanz und Kooperation der Kunden bei dieser Maßnahme.

Gemeinsam gegen Corona

Mund- und Nasenschutzmaske wird Pflicht in den Bussen der VKU

Ab Montag, 27.04.2020, müssen Fahrgäste im Linienverkehr mit Bus und Bahn grundsätzlich eine Mund- und Nasenschutzmaske tragen. Das betrifft auch die Fahrgäste der VKU. Ausgenommen davon sind Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Diese Anordnung erfolgt durch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen und gilt bis auf weiteres.

Obwohl Busse und Bahnen vom Abstandsgebot ausdrücklich ausgenommen sind, wird die VKU durch den Einsatz möglichst vieler Busse dafür sorgen, dass diese nicht so voll sind. Allerdings ist die Anzahl der zur Verfügung stehenden Omnibusse begrenzt.

Die Kunden können helfen, indem sie auf Fahrten in Spitzenzeiten verzichten und möglichst auf andere Zeiten als zwischen 7.00 und 8.15 oder 12.30 und 15.00 Uhr ausweichen.

„Auf die wichtigsten Verhaltensgrundlagen weisen wir in unseren Bussen künftig mit Plakaten, Monitorbildern und Durchsagen hin“, sagt André Pieperjohanns, Geschäftsführer der VKU. „Auch an den Haltestellen wird es hierzu Informationen geben“.

„Die neue Verordnung zum Tragen von Mund- und Nasenschutz ist nicht nur ein Appell“, fügt Landrat Michael Makiolla hinzu, „wir müssen uns alle daran halten“.

Die Vordertüren in den Bussen der VKU bleiben zunächst weiterhin geschlossen, Tickets erhalten Kunden über die fahrtwind-App oder an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Plakat
Foto: VKU

Verbesserter Anschluss der R54 an die S4

R54 fährt ab 22. April 2020 auf der ersten Tour etwas früher

Seit der S-Bahn Taktumstellung im Ruhrgebiet haben Fahrgäste der R54 (VKU) morgens häufig ein Zeitproblem: Sie erreichen nicht mehr rechtzeitig den Bahnhof in Unna Massen und verpassen den Anschluss an die S-Bahn S4 in Richtung Dortmund.

Daher „beschleunigt“ die VKU die Fahrt der R54 um 04:56 Uhr ab der Haltestelle Methler, Einsteinstraße in Richtung Unna. In Folge dessen fährt der Bus zukünftig an allen weiteren Haltestellen etwas früher ab. Damit ist der Anschluss an die S4 in Massen, Bf. in Richtung Dortmund wieder hergestellt.

Die geänderten Fahrzeiten sind in der Fahrplantabelle zum Download markiert.

Einschränkungen im Linienverkehr der VKU

Linie D1 Lünen – Lippewerk – Brambauer entfällt ab 6. April

Seit Mitte März fährt die VKU auf Grund der Schulschließungen nach Ferien-Fahrplan.

Um dieses Angebot für die Lüner Bürger trotz zunehmender Ausfälle beim Fahrpersonal weitgehend aufrecht erhalten zu können, müssen leider erste Einschränkungen hingenommen werden.

Diese Einschränkungen greifen dort, wo es alternative Verbindungen oder nur Komfortverluste (längere Wartezeiten bzw. Fußwege oder zusätzliche Umstiege) gibt.

Ab Montag, den 06.04.2020, wird deshalb die Linie D1 bis auf weiteres eingestellt. Die Fahrgäste haben die Möglichkeit auf die Linie C1 auszuweichen, welche überwiegend parallel zwischen Lünen und Brambauer verkehrt.

Kunden, die zur Haltestelle „Lippewerk“ möchten, müssen in Folge der Maßnahme zukünftig einen etwas längeren Fußweg in Kauf nehmen.

Die VKU reagiert mit diesem Schritt auf aktuelle Entwicklungen und hofft, dass sie auch zukünftig bei allen Maßnahmen eine Ankündigungsfrist von mindestens 48 Stunden vorher einhalten kann. In diesem Fall bedeutet das, die D1 bleibt ab 06.04.2020 bis auf weiteres eingestellt, bis die VKU anderes mitteilen kann.

NachtAST wird vorübergehend eingestellt

Das normale AST und die NachtBusse der VKU fahren weiter

Kreis Unna. Auf Grund der aktuellen Corona-Krise werden alle Fahrten der NachtAST durch die VKU ab April 2020 vorläufig eingestellt. Im Detail sind das die NachtAST in Unna, Werne und Kamen.

Fahrten des normalen AST (Anrufsammeltaxi) finden weiterhin statt. Auch die NachtBusse stehen den Kunden nach wie vor für Fahrten zur Früh- und Spätschicht zur Verfügung.

Wir möchten Sie immer sicher und pünktlich an Ihr Ziel bringen.

Unter dem Motto „Unterwegs in die Zukunft“ ist es unser täglicher Antrieb, den Service für unsere Fahrgäste immer weiter zu verbessern und die Nutzung unserer Busse für jedermann zu ermöglichen. Gerne informieren wir Sie über aktuelle Projekte und Angebote unseres Verkehrsbetriebes. Egal, ob Sie täglich mit uns fahren (zum Beispiel zur Schule oder Arbeit) oder ob Sie nur ab und an unser Fahrgast sind – wir freuen uns darauf, Sie an Bord unserer Busse begrüßen zu dürfen. Mit unserem öffentlichen Nahverkehr sind Sie kostengünstig und umweltschonend mobil!

Mehr Informationen aus dem Kreis

A A A