Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH

Aktuelles

Technische Störung der AST- und NachtAST-Hotline

Auf Grund einer technischen Störung ist die Hotline des AnrufSammelTaxi (AST) und des NachtAnrufSammelTaxi (NachtAST) in Unna vorübergehend nicht erreichbar. Die VKU bittet Kunden bis auf weiteres eine alternative Rufnummer zu wählen. Unter 0 23 03 – 23 88 44 können AST und NachtAST in Unna bestellt werden. Die VKU bemüht sich um schnellstmögliche Lösung des Problems.

SchnupperAbo drei Monate testen und dabei sparen

Abos im WestfalenTarif sind 20 % preiswerter als MonatsTickets. Abonnenten sparen also mit einem Abo Monat für Monat.

Fahrgäste, die sparen, sich aber nicht für ein Jahr binden möchten, können SchnupperAbos im WestfalenTarif von Februar bis Juni 2019 ohne lange Mindestlaufzeit für drei Monate oder länger testen. Abos haben in der Regel eine Laufzeit von zwölf Monaten – ein SchnupperAbo eine Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten. Möchten Tester schon nach einem oder zwei Monaten kündigen, wird ihnen nur der Differenzbetrag zum MonatsTicket berechnet. Nach dem dritten Monat verlängert sich ein SchnupperAbo automatisch und ist dann monatlich kündbar und kann so beliebig lange getestet werden. Ein SchnupperAbo muss bis zum 15. des Vormonats gekündigt werden.
Ein SchnupperAbo kann für jede Preisstufe im WestfalenTarif ausgegeben werden, also für individuelle Strecken, die Stadt, Teilnetze, die Region oder den Gesamtraum Westfalen-Lippe. Es kann bis zum 15.01.2019 für die Monate Februar, März und April; bis zum 15.02.2019 für die Monate März, April und Mai oder bis zum 15.03.2019 für die Monate April, Mai und Juni 2019 bestellt werden. Ein SchnupperAbo ist in allen Bussen und Bahnen des Nahverkehrs gültig.

Interessierte Tester können für das SchnupperAbo zwischen verschiedenen Abos wie dem FunAbo, FahrradAbo oder dem klassischen Abo und 9 Uhr Abo wählen.

Weitere Auskunft zum SchnupperAbo gibt es bei den Servicezentren fahrtwind in Kamen und Lünen, sowie bei allen Full-Service Vorverkaufsstellen im Kreis Unna.
Die Servicezentrale fahrtwind ist außerdem erreichbar unter der Telefonnummer 0 180 6 / 50 40 30 (personenbediente Fahrplanauskunft, pro Verbindung: Festnetz 20 ct / mobil max. 60 ct).

Das MieterTicket ist da

Seit dem 1. Januar 2019 vertreibt die VKU das MieterTicket, das solidarisch finanziert und in dieser Form für Mieter bisher bundesweit einmalig ist.

Jeder neue Mieter seit 1. Januar, der eine Wohnung bei der UKBS (Unnaer Kreis- Bau- u. Siedlungsgesellschaft) bezieht, erhält über die gesamte Dauer des Mietverhältnisses ein MonatsTicket für seinen Wohnort. Aus rechtlichen Gründen ist das Angebot zunächst auf Mieter von frei finanzierten Wohnungen begrenzt.

Das Ticket gilt für jeweils eine volljährige Person pro Mieterhaushalt und ist nicht übertragbar. Es entspricht dem regulären MonatsTicket der Preisstufe A, mit allem Zusatznutzen. So kann zum Beispiel auch eine Person ab 19 Uhr auf das Ticket mitgenommen werden.

„Bis zur fertigen Vereinbarung war es ein langer Weg“, sagt Andreas Feld, Leiter des Verkehrsmana-gements bei der VKU. „Ich erinnere mich noch genau, wie diese Idee erstmals im Sommer 2007 diskutiert wurde“. Letztlich konnte das Projekt mit großer Hilfe aller Beteiligten auch aus der Kreisverwaltung, endlich in die Tat umgesetzt werden. Sogar das Ministerium der NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach musste bemüht werden.

„Die UKBS kann mit dem Mieterticket ihr Wohnungsangebot gegenüber Mitbewerbern attraktiver gestalten“, meint Matthias Fischer, Geschäftsführer der UKBS.
André Pieperjohanns, Geschäftsführer der VKU, hebt die positive Wechselwirkung hervor. „Die Mieter kommen günstig und unkompliziert an ÖPNV-Mobilität und die VKU bekommt zusätzliche Kunden.“

Landrat Michael Makiolla unterstreicht den Umweltgedanken. „Je mehr Menschen den öffentlichen Personennahverkehr nutzen, desto mehr wird die Umwelt entlastet. Das MieterTicket ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

Gerd Probst, Geschäftsführer der auf den öffentlichen Nahverkehr spezialisierten Unternehmensberatung Probst & Consorten aus Dresden, meint „Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna beschreitet mit ihren Partnern wahrlich neue Wege: Das MieterTicket ist eine einzigartige Lösung nicht nur in Deutschland. Es macht Wohnstandorte attraktiver, vereinfacht die Nutzung des öffentlichen Verkehrs und sichert gleichzeitig die Anbindungsqualität des Nahverkehrs!“

Zunächst gilt die Vereinbarung über die Dauer von zwei Jahren, soll als Modell aber im Anschluss auch für andere Gesellschaften offen stehen.

hintere Reihe von links: Andreas Feld (VKU), Landrat Michael Makiolla, Ralf Marx (Mieter), Theodor Rieke (UKBS) vordere Reihe von links: André Pieperjohanns (VKU), Matthias Fischer (UKBS) (Foto: VKU Kamen)

Zusatzfahrten für Arvato-Mitarbeiter

Die gute Erreichbarkeit der Arbeitsstätte ist für viele Menschen ein wichtiges Kriterium auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Die Firma Arvato SCM, international führender Anbieter von Leistungen im Bereich Supply Chain Management und E-Commerce, hat bei der Neuansiedlung seines Logistikzentrums in der Henry-Everling-Straße in Kamen genau diesem Aspekt viel Beachtung geschenkt.

Die VKU richtet zum 07.01.2019, in enger Kooperation mit dem Kreis Unna, der Stadt Kamen und Arvato, zielgerichtet zusätzliche Busverkehre ein.

Diesen Vorlaufbetrieb finanzieren Arvato, Kreis Unna und Stadt Kamen gemeinsam für sechs Monate, um den tatsächlichen Bedarf zu ermitteln. Fahrten, die während dieser Phase gut angenommen werden, gehen anschließend in den Regelbetrieb der VKU über.

„Es ist wirklich außergewöhnlich und beispielhaft, wie sich Arvato für die Mitarbeiter und deren Mobilität zum Arbeitsplatz einsetzt. Wir würden uns auch von anderen Unternehmen wünschen, dass sie diesem Beispiel folgen“, sagt Andreas Feld, Leiter Ver-kehrsmanagement bei der VKU.

„Uns ist es wichtig, dass der Standort über eine gute Verkehrsanbindung verfügt und unsere Mitarbeiter ihre Arbeitsstätte schnell erreichen können“, so Thomas Weiß, Standortleiter von Arvato SCM Solutions in Kamen. „In Spitzenzeiten werden bis zu 1.300 Mitarbeiter in unserem neuen Logistikzentrum arbeiten. Bis Ende März werden es bereits um die 1.000 Mitarbeiter sein.“ Aktuell sucht das Unternehmen noch weiteres Personal für die Bereiche Wareneingang, Kommissionierung, Warenausgang und Retouren sowie Führungskräfte im gewerblichen Bereich."

Ab dem 7. Januar gilt der neue Fahrplan. Er ermöglicht zum Beispiel die Fahrt von Bergkamen Busbahnhof bis direkt vor das Arvato-Gelände binnen 25 Minuten. Von Werne Stadthaus gelangt man zum Beginn der Frühschicht innerhalb einer halben Stunde zu Arvato, und insbesondere für die Mitarbeiter der Spätschicht werden zusätzliche Rückfahrten eingerichtet.

Foto: VKU

Elektroauto für einen Tag

Viele Abo-Kunden freuen sich bereits auf das Couponheft, das die VKU einmal im Jahr an sie verschickt. In dem Heft sind zahlreiche attraktive Angebote für die
Doch damit nicht genug, es gibt zusätzlich auch immer etwas zu gewinnen.

Am vergangenen Mittwoch wurde den Couponheft-Gewinnern in Unna ihr Preis überreicht: Einen Tag Fahrspaß mit einem zeitgemäßen, umweltfreundlichen Elektroauto, einem BMW i3.
Wer das Gewinnspiel versäumt hat, der kann das CarSharing-Fahrzeug bei den Stadtwerken Unna  auch auf eigene Faust einmal stunden-, tage- oder  wochenweise buchen.
„Das ist die ideale Kombination für eine umweltbewusste, flexible und preisgünstige Mobilität im Kreis Unna: Die alltäglichen Wege mit Bus und Bahn zurücklegen, und wenn dann doch mal ein PKW benötigt wird, solch ein Elektrofahrzeug aus dem Car-Sharing-Angebot der Stadtwerke Unna nutzen“, erklärt Andreas Feld, Abteilungsleiter Verkehrsmanagement VKU, die Kooperation mit den Stadtwerken Unna.

(Foto: VKU)

Fünf Jahre „JederBus“

Fünf Jahre ist es her, dass der Kreis Unna die VKU mit der Durchführung eines Projektes zur Inklusion beauftragte. Seitdem widmet sich „JederBus“ dem Ziel, beeinträchtigte Menschen, die heute noch gar nicht, oder nur eingeschränkt den Bus nutzen, „ÖPNV-mobiler“ zu machen. Am 8. November trafen sich die Projektbeteiligten im Kreishaus Unna, um einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu halten und die Ausrichtung für die Zukunft festzulegen.

Doch vor der eigentlichen Versammlung wurden zunächst noch drei Gewinner gekürt. Anlässlich des fünften Geburtstags, hat der JederBus in den letzten Monaten an drei öffentlichen Plätzen Halt gemacht. Besucher und Passanten, die in Schwerte, Unna und Lünen an den Vor-Ort-Aktionen aktiv teilgenommen haben, konnten dabei Gastronomie-Gutscheine gewinnen.

Bei der Jahresversammlung von JederBus gab es im Anschluss regen Informationsaustausch. Vor Ort waren Mitglieder verschiedener Einrichtungen, mit denen JederBus seit langer Zeit zusammen arbeitet, darunter Behindertenbeiräte, Selbsthilfegruppen, Vereine und Förderschulen.

Projektleiterin Gaby Freudenreich (VKU) gab zunächst einen Rückblick auf das vergangene Jahr und berichtete von erfolgreichen Teilprojekten, beispielsweise der Broschüre in leichter Sprache und der Schulung für Menschen mit Busangst. In der darauf folgenden offenen Gesprächsrunde lieferten die Anwesenden zahlreiche Ideen und Informationen, wie man das Angebot für Menschen mit eingeschränkter Mobilität noch weiter verbessern könnte. „Uns ist es wichtig, dass wir die Menschen erreichen. Wir möchten, dass Betroffene von unserem Schulungsangebot, beispielsweise zum Umgang mit einem Rollator im Bus, auch Kenntnis haben. Hier liefern uns unsere Projektpartner wichtige Hinweise“, sagt Andreas Feld, Leiter Verkehrsmanagement VKU.
Die gesammelten Ideen aus dem JederBus-Jahrestreffen fließen nun in die Projektplanungen für das kommende mit Jahr ein, für eine gemeinsame Gestaltung der Zukunft.

Die Gewinner erhielten ihre Preise am Kreishaus Unna. Foto: VKU

VKU-Triathlon vor Vorverkaufsagenturen

fahrtwind, der VKU-Service vor Ort, wird 20 Jahre alt. Den Geburtstag feiert die VKU mit den Kunden und allen VKU-Vorverkaufsagenturen. Dazu fährt  das VKU-Infomobil (Ape) im November durch den Kreis Unna und macht Station an den VKU-Vorverkaufsagenturen. Alle Kunden sind dazu eingeladen, an einem lustigen Spaß-Triathlon mit den Disziplinen „Fahrplanbuch stapeln“, „Kreis Unna-Karte puzzeln“ und „Holzbus-Nagelschlagen“ teilzunehmen und tolle Preise zu gewinnen.

Im Anschluss an die Aktion wird aus allen Teilnehmern der neun Städte des Kreises Unna der beste Triathlon-Teilnehmer ermittelt. Die Stadtgewinner werden zum finalen Kreiswettbewerb um den fahrtwind-Pokal eingeladen.

Ape 2018 Die Ape ist wieder auf Tour! Foto: VKU

Equal Pay Day-Quizgewinner erhalten ihre Preise im Rathaus Unna

Den Gewinnerinnen des Equal Pay Day Quiz wurden heute im Rathaus Unna die Preise überreicht.


Unter dem Motto "Gleicher Lohn für Frau und Mann ist fair" machte das Netzwerk Frau und Beruf Kreis Unna, die Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna und die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) seit dem 18. März mit verschiedenen Aktionen auf die oftmals ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern aufmerksam.

Abschluss Equal Pay Day 2018

Wir möchten Sie immer sicher und pünktlich an Ihr Ziel bringen.

Unter dem Motto „Unterwegs in die Zukunft“ ist es unser täglicher Antrieb, den Service für unsere Fahrgäste immer weiter zu verbessern und die Nutzung unserer Busse für jedermann zu ermöglichen. Gerne informieren wir Sie über aktuelle Projekte und Angebote unseres Verkehrsbetriebes. Egal, ob Sie täglich mit uns fahren (zum Beispiel zur Schule oder Arbeit) oder ob Sie nur ab und an unser Fahrgast sind – wir freuen uns darauf, Sie an Bord unserer Busse begrüßen zu dürfen. Mit unserem öffentlichen Nahverkehr sind Sie kostengünstig und umweltschonend mobil!

A A A