Geschäftsbericht

Geschäftsbericht 2020: Ein Jahr voller Neuerungen

Das Jahr 2020 hat vieles relativiert, das bis dato selbstverständlich war. Durch die auch heute noch nicht überwundene Covid-19-Pandemie hat auch die VKU ihre für das Berichtsjahr vorgesehenen Themen neu priorisieren müssen. Auch wenn mit dem Lockdown und dem Fortfall von Fahranlässen die Fahrgastzahlen teilweise stark zurückgegangen sind, konnte die VKU in enger Absprache mit dem Kreis Unna ihr Angebot und ihren Service weitgehend aufrecht halten. So war die Mobilität im Kreisgebiet immer gesichert und besonders Berufstätige in den systemrelevanten Bereichen konnten das Busangebot fast ohne Einschränkungen nutzen.

Gemeinsam handeln – zum Vorteil für alle

Bei der Umsetzung der Corona-Schutzmaßnahmen am Bus und auch bei internen Prozessen konnte die VKU auf das Know-how der Unternehmensgruppe der Westfälischen Verkehrsgesellschaft setzen. Durch das konsequente und mit dem Kreis Unna abgestimmte Handeln wurden so größere Covid-19-Ansteckungen bei der VKU vermieden.

Klimaschutz ist zentrale Aufgabe

Auch in der Pandemie sind die Herausforderungen des Klimaschutzes allgegenwärtig. Kombinierte Mobilitätsangebote werden helfen, Verkehr vom Pkw auf den Umweltverbund zu verlagern.

Die VKU entwickelt und erprobt diese in enger Abstimmung mit dem Kreis Unna. Im Projekt „FUN – Flexibel Unterwegs im Kreis Unna“ sammelt die VKU Erfahrungen, um den Bürgerinnen und Bürgern eine nachhaltige, vernetzte und dennoch individuelle Alternative zum Pkw zu bieten. Dank des Know-how-Transfers bewegen die Unternehmen der WVG-Gruppe zusammen mehr als jedes einzelne. Die gemeinsame Weiterentwicklung der Funktionen der fahrtwind-App, etwa das E-Ticket oder Gutschein- und Rabattmodule, oder der Aufbau von On-Demand-Verkehren seien hier nur zwei Beispiele, bei denen die vorhandene Expertise genutzt wird.

Geschäftsbericht 2020 – Die VKU als Teil der Lösung

Glossar des Nahverkehrs

Systemübergreifend handeln

Die VKU ist aber nicht nur bei innovativen Mobilitätsangeboten am Puls der Zeit. Ihr Selbstverständnis als Mobilitätsdienstleister des Kreises Unna nährt den Anspruch, eine konsequente Mobilitätsberatung für alle Altersgruppen und Lebenslagen anzubieten. Die Verkehrswende führt nur dann zum Ziel, wenn die Bürgerinnen und Bürger den Bus und nachhaltige Alternativen zum Pkw kennen. Daher führt die VKU mit der Busschule für Grundschüler oder dem Projekt JederBus Menschen mit Beeinträchtigungen an den öffentlichen Personennahverkehr heran, damit diese Teil der Lösung werden können.